Eine Installation über die Erinnerungen des slowenischen Partisanen Karel Prušnik-Gašper im Pawel-Haus, Pavlova hiša

In der Freirauminstallation Erinnerungsschleife | po poteh spominov UTOPIA gnp2 reproduziert Tanja Prušnik die aufgeschriebenen Erinnerungen ihres Großvaters und slowenischen Partisanen Karel Prušnik-Gašper, hier im Pawel-Haus, Pavlova hiša.
In der Freirauminstallation Erinnerungsschleife | po poteh spominov UTOPIA gnp2 reproduziert Tanja Prušnik die aufgeschriebenen Erinnerungen ihres Großvaters und slowenischen Partisanen Karel Prušnik-Gašper, hier im Pawel-Haus, Pavlova hiša.

Nach dem Appell hielten wir eine Gedenkminute für die in Kärnten gefallenen Kameraden ab; den Appell beendeten wir mit dem Gruß: „Smrt fašizmu!“ (Tod dem Faschismus). Danach rasierten und wuschen sich die Burschen, reinigten Waffen und Kleidung. Genosse Bor fragte Kommissar Milan, was das bedeuten solle.

„Die Burschen treten in Aktion“, entgegenete Milan. „Vor der Aktion richten sie sich immer sauber her. Heute noch wollen sie etwas ‚zum Einsturz bringen‘.

„Eine Installation über die Erinnerungen des slowenischen Partisanen Karel Prušnik-Gašper im Pawel-Haus, Pavlova hiša“ weiterlesen

Aufgeblasene Wiener Schöpfungsgeschichten

Gentrifizierung, weil Armut nicht schmücken kann?
Gentrifizierung, weil Armut nicht schmücken kann?

Der geplatzte Traum der Eurozone ebnet den Weg in viele neue Blasen. Rohstoffblasen, Nahrungsmittelblasen, Bitcoinblasen oder Immobilienblasen, Organhandelblasen, Blasenblasen.

Wien kennt nicht Barcelona. Und so probiert man es in dieser reichlich naiven Stadt mit einer Immobilienblase. Einer so großen, dass das Prophezeiungsunternehmen Standard & Arme davor warnt.
„Aufgeblasene Wiener Schöpfungsgeschichten“ weiterlesen